Fotos vom Archiv und von den Gebäuden

Anfänge des Centro-DIHA-Archivs in einem Privathaus

Die Materialsammlung wurde vor mehreren Jahren von Dr. Regula Rohland de Langbehn zusammengestellt, als sie merkte, dass die mit der deutschsprachigen Einwanderung in Argentinien zusammenhängenden Forschungsarbeiten über keinen Ort verfügten, wo sie sicher verwahrt  und auch zugänglich wurden. Das Material befand sich meistens in schwer erreichbaren Orten, zum Beispiel in Familienhäusern ohne adäquate Schutzmaβnahmen.

 
Ein neuer Standort in der National Universität von San Martín (UNSAM)

2016 überlässt die Universität dem Centro DIHA einen groβen Raum  im Kellergeschoss der Facultad de Ciencias Sociales im Campus Miguelete im Stadtteil von San Martín in der Provinz Buenos Aires, Argentinien. Zur Zeit ist man mit der Organisation der Bibliothek und des Archivs beschäftigt.

 

 

Endgültiger Standort in der UNSAM (in Bau)

Das Archiv des Centro DIHA befindet sich innerhalb des Rahmens von TAREA – Instituto de Investigaciones sobre el Patrimonio Cultural der Universität von San Martín (IIPC-TAREA-UNSAM) und wird anschliessend dort einverleibt, sobald der Bau fertig ist.