Das Dokumentationszentrum (DIHA Zentrum) der deutschsprachigen Immigration wurde im Juni 2013 in Buenos Aires als gemeinnütziger Verband gegründet. Es bezweckt, die mit der Geschichte der deutschsprachigen Einwanderer verbundene Dokumentation in Argentinien zu sammeln, zu registrieren und zu bewahren.

 

Es umfasst Material über Deutsche, Österreicher, Schweizer, Russlanddeutsche und jene aus den Sudeten und Donauschwaben sowie Deutschsprechende aus anderen Ländern und deren Nachkommen.

 

Das Centro DIHA organisiert ein Archiv um schriftliches, mündliches und visuelles Material von Personen, Familien, Institutionen (Schulen, Klubs, Kirchen usw.) und Unternehmen zu bewahren.

 

Seine Bibliothek enthält historisches Material das von diesen nach Argentinien eingewanderten Gruppen stammt.
Es ist ein Beratungs-und Informationszentrum für alle Personen die an dem Thema interessiert sind.